Life-Coaching – Ihr persönlicher Begleiter

Das Life-Coaching. Was verstehe ich darunter?

Im heutigen Alltagstrubel ergeben sich diverse Situationen, Krisen, Konflikte, die sich nicht immer unmittelbar und sofort lösen lassen. Sondern dies erwünscht mitunter eine längere, jedoch zeitlich befristete Begleitung.

Ich unterstütze ich Sie gerne bei diesen Herausforderungen. Seien sie nun privat oder beruflich.

Hauptaugenmerk im Coaching liegt für mich auf der Förderung, einer Form von "Training" von (Selbst-)Bewusstsein, Eigenverantwortung, Selbstreflexionsvermögen, Achtsamkeit. Auf einer Erarbeitung einer Lösung, aus dem Klienten selbst heraus. Einem Kennenlernen der Stille als Erholungs- und Rückzugsort, einem Reaktivieren eigener wertvoller Ressourcen, um sich neu zu orientieren, auszurichten, Kraft zu schöpfen.

 

"Innere Kraft wächst durch Überwindung"

 

Wir alle kennen doch sicher Beispiele in unserem Leben, wo es um diese Überwindung geht, oder etwa nicht?

Und wie entspannend und motivierend ist es, wenn grade in dieser Überwindungsphase ein Mensch zur Seite steht!?

So wie man andernorts für verschiedene Ansprüche z.B. Muskel oder Muskelgruppen trainiert, gibt es auch Möglichkeiten, Gedanken zu trainieren! Aus neuen Gedanken wiederum entstehen neue Handlungen. Ergebnisse.

Ja – Sie haben richtig gehört! Gedanken trainieren – nicht das Gehirn. Das Gehirn selbst ist nicht herkömmlich "trainierbar" wie ein Muskel. Nicht nur sportliche Leistungen sind auf den Punkt abrufbar, sondern insbesondere auch Gedankliche! In vielen sportlichen Bereichen arbeiten die Athleten mit Coaches. Und hier wiederum in jenen Bereichen der gedanklichen Fokussierung.

Und: alles, was man für sich aus dem Gespräch / den Gesprächen mitnimmt, WILL "trainiert", umgesetzt sein, damit es sich verfestigt! Alte Gedanken- und Gefühlsautobahnen ablöst! Erst dann tritt wirkliche Wirksamkeit und damit Veränderung ein.

Leben an sich beinhaltet nicht nur Konflikte oder Krisen, in denen ein Lifecoaching sinnvoll, erleichternd sein kann… Sondern durchaus auch freudige Erlebnisse, Erfahrungen. Oftmals steht zu einer gänzlichen "Inanspruchnahme des Glücks", dann eine Unsicherheit, Selbstzweifel, Unentschlossenheit, Gefühle von Minderwertigkeiten und noch vieles mehr gegenüber.

Selbst in äußerst erfreulichen Situationen des Lebens, treten plötzlich innere Hemmschwellen zutage und hindern uns, unser Glück in Anspruch zu nehmen!