Hilf zu helfen

Hilf zu helfen

Herzlich willkommen auf der Seite von Hilf zu helfen, einer mittlerweile privat geführten Gemeinnützigkeitsaktivität

Vorweg – berichtigend zum Logo – ausgeführt sei hier festgehalten, dass der damalig bestehende Verein, aufgrund größtenteils völligen Ausbleibens von fremder Unterstützung, wieder aufgelöst werden musste.

Nichts desto trotz wird das Kinderpatenprojekt nach wie vor aktiv – eben aus privaten Mitteln und mir selbst – gestützt.

Um zu den diversen Aktivitäten besseren Überblick zu verschaffen, darf ich der Einfachheit halber auf die Facebook-Seite https://www.facebook.com/Hilf-zu-helfen-213628022150548/ verweisen!

Non-profit-Organisation, Privatinitiative
Unsere Patenkinder

Infos zum Kinderpaten-Projekt:

Das Projekt wurde im Anschluss an die große Taifun-Katastrophe auf den Philippinen gegründet.
Da unsere Mittel – als winziger Verein – im Gesamtausmaß der Katastrophe nur minimal Hilfe geben konnte, überlegten wir uns eine langfristigere Hilfe.
Hier entstand der Entschluss, armen Kindern aus der dortigen Gegend, wo wir Hilfe leisteten, eine Schulbildung zu ermöglichen.

Grundgedanke war, dass es langfristig wesentlich zielführender ist, dass die Menschen sich mit entsprechender Bildung in einen qualifizierten Job einarbeiten können und somit letztlich selbst für ihren Unterhalt (samt Familien) aufkommen können.
Wer keine Bildung vorweisen kann, bekommt dort maximal befristete Hilfsjobs.
Es ist in unserem „Einsatzgebiet“ (wie auch gesamt auf den Philippinen) noch immer keine Selbstverständlichkeit, dass Schulbildung kostenlos oder Pflicht wäre.
Können sich Eltern den Schulbesuch nicht leisten, gibt es auch keine Ausbildung.
Hinzu kommt, dass in den Schulen z.B. diverse Semesterprüfungen für die Leistungsbeurteilung kostenpflichtig sind. Dass Uniformpflicht besteht. Schulbücher selbst gekauft werden müssen. Und noch so Einiges mehr…

Unser Gedanke ging dahin, dass wir nun (festgelegt über ein Losverfahren) 5 Kinder auswählten und die zuvor benannten Kosten übernahmen.
Mittlerweile sind nun leider nur mehr 3 Kinder im Programm.
Ein Kind musste zu Verwandten auf eine andere Insel ziehen, um dort einen erkrankten Familienangehörigen zu pflegen. Oh ja – das kommt nicht selten vor.
Ein zweites Kind musste die Schule ebenfalls abbrechen, um mit den Eltern einen ohnehin schon kargen „Lohn“ für ein Überleben zu sichern.
Einem Schüler einer Berufsakademie zum Seemann (er möchte später Schiffs-Kapitän werden) konnten wir mittlerweile auch zum Abschluss samt Praktikum helfen. Er ist mittlerweile in Vollanstellung bei einer Schifffahrtsgesellschaft.

Unsere verbliebenen 3 Kids besuchen nun inzwischen nach 5 Jahren die Highschool. Allerdings bereits richtungsweisend für deren „Wunschberuf“.
Auch befinden sich alle 3 Kinder in den Zeugnisbewertungen in den Spitzenbereichen.
Lernen zu DÜRFEN, wird dort also sehr geschätzt und umgesetzt!

Um noch ein bisschen Einblick in eine Kostengestaltung des Projektes zu geben…:
Man kann sich vorstellen, dass mit ca. 300 Euro pro Kind, dieses mit erwähnten Schulgebühren, Prüfungsgebühren, Projektarbeiten zu Prüfungen, Lernunterlagen samt auch hier üblichen Schulutensilien, Uniform wie auch Transport in die jeweiligen Highschools, etc. abgedeckt sind!
Für ein ganzes Schuljahr!
Weshalb versuchen wir auch den Transport zu stützen? Die Schulwege der Kids erstrecken sich auf bis zu 25 km (one-way). Selbstverständlich gibt es dort keine Schülerfreifahrten in „Öffi´s“.
Schulbesuch ist dort geradezu ein Privileg finanziell Betuchter.

Ein zweites „kleines“ Projekt galt, mit vorhandenen Spendenmitteln den armen Kindern in der örtlichen Region Ailcante, E.B. Magalona, ein Weihnachtsessen zu ermöglichen.
Hier wurde mit einem lokalen „Partner“ Jollibees und dessen Mithilfe eine Feier organisiert.
Beim letzten Ereignis gelang es uns, hier für knapp 500 Kinder Verpflegung für ein Weihnachtsessen zu organisieren.
Hilf zu helfen - Kinderweihnachtsfeier Hilf zu helfen - Kinderweihnachtsfeier

Selbstverständlich betreiben wir unsere gesamten Aktivitäten so transparent wie nur möglich!
Wir beantworten gerne jegliche Fragen, versuchen auch – auf benannter Facebook-Seite – immer wieder ein wenig Dokumentation zu betreiben.
Das Projekt selbst wird auch von meiner Dienstleistung mitgetragen – siehe auch https://www.das-neue-ich.com/honorar-wertschaetzung/ (Bereich mit heart gekennzeichnet)

Für allfällige Unterstützung sind wir natürlich immer dankbar!

Kontakt:
Hilf zu helfen
Ernold u. Zsarhea Prinz
Am Gois 17/b/6
5081 Neu Anif
Austria
Tel.: +43 660 3805934
Mail:  hilf-zu-helfen@sbg.at

Kontoverbindung:
Ernold Prinz
Kennwort/Verwendungszweck: „Kinderpatenhilfe“
IBAN: AT42 12000 52080517931
BIC: BKAUATWW