Potentialentfaltung in Gemeinschaften

Die Potentialentfaltung in Gemeinschaften … das war kürzlich das Thema eines Vortrages von Prof. Gerald Hüther…


Willkommen liebe Freunde und LeserInnen!

Jaaa… wenn ein "solcher Mensch", sicherlich "Kapazunder"… also fachliche Koryphäe… wie Prof. Hüther, schon einmal die Chance bietet, direkt in der Heimat, seinen Worten zu lauschen, so war dieser Besuch für mich unumgänglich.
Im Fernsehen, in Talkshows kann man ja leicht mal…, die Realität jedoch sieht manchmal anders aus. Auch schien es für mich im Sinne des persönlichen Eindrucks, der Authentizität, wichtig, mir selbst ein Bild zu machen.
Und es war genau das, welchen Eindruck Prof. schon zuvor auf mich ausübte! Jene Authentizität.

Falls jemand noch keinen Bezug zu Prof. DDr. Gerald Hüther hat…  hier ein Link:  Wikipedia: Prof. Gerald Hüther

 

Potentialentfaltung in Gemeinschaften also…

Der Begriff "Gemeinschaft" nun lässt sich – wie vieles im Sprachgebrauch – nun mannigfaltig interpretieren. Jedoch getraue ich mich zu behaupten, dass wir da alle ziemlich auf gleicher Welle liegen, wenn ich sage, dass "Gemeinschaft" zumindest einmal zahlentechnisch von der Zahl 2 bis unendlich reichen kann.

Der Vortrag nun variierte für mich nun – in meiner Auslegungsbreite – in sowohl, als auch. Ja ich würde mich sogar getrauen, das jeweilig Geäußerte letzten Endes aus der "Gemeinschaft" herauszubrechen auf den Einzelnen. Denn jede "Gemeinschaft" entsteht durch Einzelne.
In gleicher Weise nun ließe sich diese Bindung Einzelner auf das oftmals propagierte, große Ganze anwenden. Das niemand alleine ist, niemand irgendwo alleine im Universum herumeiert, sondern jeder … trotz aller Einzigartigkeit … mit jedem Verbunden ist.
Wenn man sich dies einmal vergegenwärtigt, diese Art von Gedanken zulässt, so ist es auch kein großes Geheimnis mehr, dass vieles ist, wie es ist.
Alles ist ein systemisches Wirken… und drückt sich entsprechend aus. Im Einzelnen, wie auch in einer Gesamtheit, einer Gesellschaft.


Alles in allem war dieser Vortrag von Prof. Hüther einerseits eine teils grob ernüchternde Bestandsaufnahme. Eine Bestandsaufnahme, die vermutlich nicht nur viele meiner schon bestehenden Verdachtsmomente noch bestätigte, untermauerte.
Freilich – und hier kommt sehr gerne wieder Grundsatzverhalten, Glaubenssätze, Unbewusstheit, zum tragen, mag man manche Sichtweise als "überholt, nicht zeitgemäß, antiquiert" u.v.m. benennen.

Andererseits sah ich im Vortrag große Motivation, Anreiz, dem nachzugehen, was Prof. Hüther propagiert: Gemeinsame Potentialentfaltung.

Allerdings steht – da es ja immer wieder im Vortrag vorkam – zweifelsfrei fest, dass insbesondere die technische Entwicklung sicherlich auf der einen Seite hilfreich war. Aus Ansätzen heraus, den Menschen Arbeit abzunehmen. Andernorts ist sie aber schier destruktiv.
Es ist nicht die erste inhaltliche Aussage, die hier nun ausführte, dass die ursprüngliche Absicht jedoch bald "entgleiste"!
Denn anstelle dessen, dass die Technik Menschen nur Erleichterung verschaffte, wurde sie einerseits nun so derart übermächtig, dass die Menschen mehr und mehr in einer Untätigkeit, Lethargie versinken. Andererseits diese "Umschichtung" von Arbeitskraft noch verhehrende Folgen haben könnte, sollte nicht ein Umdenken stattfinden.
Wovon spreche ich?
Nun… nicht zuletzt die sogenannten Volksvertreter spucken nach wie vor große Töne, dass man Arbeitsplätze schaffen wolle und dergleichen.
Und genau hier nun greift dieser "Technikwandel": Wen soll man noch wie beschäftigen, wenn immer mehr Technik die Plätze übernimmt? Wenn keine Tätigkeiten mehr da sind für die Menschen?

Dann brachte Prof. Hüther ein sehr lebhaftes Beispiel: "VR"
Was ist das?
Virtual Reality

Es bringt offenbar eine Berühmtheit durch die teils genialen Möglichkeiten mit sich, Dinge zu besichtigen, auszuprobieren etc., wo man als "normal Sterblicher" nicht drankommt. Oder maximal dann nur mehr als berieselter, manipulierter "Konsument".
Er durfte also Einblick in die VR nehmen…
…und zu seinem großen Erschrecken eröffneten sich ihm dann auch noch die Hintergründe, grade auf welchem Sektor diese VR explizit vorangetrieben wird. Hauptsächlich im Sinne einer Porno-Industrie. Damit man sich letztlich auch hier nicht mehr persönlich, menschlich begegnen muss, sondern alles abrufbar, auswechselbar, abschaltbar aus einer virtuellen Realität saugen kann. Der Mensch wird ein weiteres Mal ersetzbar, überflüssig.

Seit einigen Jahren sehen wir aber doch schon "Vorboten" dazu…

Ich sage jetzt nur:  PC, Handy

Potentialentfaltung in Gemeinschaften

Noch vor einem Vierteljahrhundert gab es die ersten Handys. Groß wie ein Koffer oder Ziegelblock. Man schien die Erleichterung damit zu verfolgen, mobil erreichbar zu sein. Weil ja enorm wichtig!
Heute…
…ja heute ersetzen Handys (Tablets) im Grunde auch schon PC´s. Denken wir bloß dran, was wir alles mit diesen hochentwickelten Smartphones machen können!
Dann kommt da jetzt eine "Schnittstelle" namens "Alexa" (Apple kommt in Kürze mit einem vergleichbaren Pendant auf den Markt).
Dieses gute Stück kann – nach entsprechender Einrichtung von entsprechenden elektrischen Nutzgeräten – noch viel mehr. Wir brauchen nur mehr "befehlen".

So.
Leute… ich bin wirklich kein Weltuntergangsprophet oder Sonstiges…
…aber ich ersuche Euch jetzt nur mal um ein paar Minuten ehrlicher Zeit…
…und, dass Ihr mal folgenden Gedanken zu Ende denkt, vor allem wirken lasst:

Der Strom fällt aus!

Und jetzt mal nicht nur ein paar Minuten, eine Stunde…
…über Tage, Wochen hinweg!
Aus! Finster! Ende Gelände!

WAS WÜRDET IHR ANFANGEN?  WIE WÜRDET IHR REAGIEREN?


Naaaaaaa…?

Es geht also nicht mehr um solch angenehme Dinge, dass ich mal eben den PC anwerfe und nachsehe, wie das Wetter wird…, mal eben meine Freunde anchatte…
Im Grunde genommen ginge es hier um existenzielle Dinge!
Telefonieren? Vergiss es!
Was ist mit Kochen? Lagerfeuer statt dem Wohnzimmertisch?
Was ist mit Hygiene? Denkst Du Dir nun, was hat Wasser mit Strom zu tun? Na wie wäre es damit, dass die Wasserpumpen zur Not eben auch Strom benötigen? Und selbst wenn Kaltwasser funzt… alle "Warmduscher" dürfen sich anschnallen!

Und dann komm mir mal einer mit "Alexa"… oder sonstigem computergesteuertem Zeug!
Vor allem dann zum Beispiel Lebensmittelproduktion! Prost Mahlzeit! Dort läuft ja alles schon großteils nur mehr vollautomatisiert. Wir können uns also dann die Körner aus dem Acker picken gehen, oder wie? Oder fressen erstmal die Gummidichtung aus den Fenstern…?

Wir bekommen von allen Seiten und ständig berieselt, wie toll und einfach nicht alles wäre.
Und…
…die Meisten vertrauen blindlinks darauf!

Wie gesagt…: Ich bin kein Schwarzmaler!

Aber die berühmte Frage lautet:  "Was wäre wenn…!?"


Zurück aber zum Vortragskontext…

Eines der sich auch immer deutlicher abhebenden Dinge ist, dass die Menschen, unter ständiger Nutzung dieser elektronischen Helfer, zusehens verlernen, dann noch direkt, in persönlichem Kontakt zu interagieren!
Blödsinn?
Meinst Du?

Kannst Du einen leibhaftigen, lebenden Menschen vor Dir einfach wegwischen, abschalten?
Ja?

Mit diesen Helferleins geht das aber. Wenn ich nicht anworten will, dann antworte ich nicht. Ob da nun blaue Häkchen dem Sender andeuten, dass ich gelesen habe oder nicht…, ob der ob meiner Nichtantwortens womöglich im Quadrat hüpft oder nicht…
Wenn ich mich mit einem Menschen nicht mehr auseinandersetzen will, nicht "scharf" auf seine Antwort bin, dann drehe ich einfach ab.
Solche Begriffe wie Respekt, Wertschätzung verblassen also auch immer mehr.
Wie ist es mit Vereinbarungen?
Da wird etwas ausgemacht… und plötzlich in letzter Minute doch noch abgesagt, verschoben. Weil… was "Besseres" aufgetaucht ist, plötzlich keine Lust mehr da ist und wir uns aber nicht rechtfertigen wollen…  ist ja egal! Es gibt also auch zunehmend weniger Verbindlichkeit. Und bloß dann nicht persönlich eine Erklärung liefern müssen. Kurzes SMS, Mail… und schon ist – im groben Fall – mitunter eine Existenz im Eimer.

Nein? Blödsinn?

Mitnichten! Selbst erlebt. Bei meiner Frau erlebt! Im Umfeld erlebt!

 

Ich weiß ja nicht, wie es für Dich ist…, ein möglicher Unterschied…
…ob Du in einem Gespräch direkt mit einem Menschen zusammensitzt, nicht nur dessen "wörtliche" Sprache, sondern auch Körpersprache beobachten kannst, seine Emotionen u.v.m.
Oder ob Du über irgendeinen Bildschirm (soferne vorhanden, beim Chatten fehlt ja sogar dies) "verbunden" bist.

Bei aller praktischen Hilfe, die mal ein schneller Anruf oder ein SMS bieten…
…aber ich persönlich bevorzuge grundsätzlich nach wie vor die "altmodische", persönliche Art der Begegnung!


Und die Generationen, die mit alldem "aufwachsen", also schon von Kindesalter her damit berieselt, angepasst und geformt werden…
…sie werden immer jünger!

Menschen werden immer bequemer, fauler. Geben immer mehr "Verantwortung" ab.


Es wäre ja nun nicht Prof. Hüther, wenn er – als langjähriger Gehirnforscher – nicht auch eine entsprechende "Erklärung" dazu hätte!

Willst Du diese gerne wissen?

DAS GEHIRN IST IM GRUNDE EIN FAULES SCHWEIN!
(Verzeih mir armes Schweinchen an dieser Stelle den Missbrauch deiner Namensgattung!)


Das soll also eine wissenschaftliche Feststellung, eine Erklärung sein?

Nun… in seeeeeehr saloppen Worten ist sie das tatsächlich!

Also…
…laut gängigen Forschungen teilt sich die Arbeitsweise des Gehirns ja in das Bewusstsein und das Unterbewusstsein.
Das Bewusstsein nun spielt sich im Bereich von 5 bis maximal 10 Prozent der vermuteten, eigentlichen Gehirnleistung ab. Genaues weiß man nicht, da noch nie jemand über diese Barriere hinauskam.
Folglich sind also die "restlichen" 90 bis 95 Prozent Unbewusstsein.
Beinah einem PC – im Verhältnis Arbeitsspeicher und Festplatte.

Das sogenannte "Multitasking" ist also auch nur eher Märchen, denn das menschliche Gehirn vermag nicht mehr als 3-5 Reizeinwirkungen zugleich aufzunehmen bzw. entsprechend zu handeln, auszuführen. Dann wird schon die weiße Fahne gestreckt.

Was nun auch mittlerweile in messbaren Verfahren festgestellt wurde, ist, dass das menschliche Gehirn – selbst im körperlichen Ruhezustand – an die 20 Prozent des gesamten körperlichen Energieaufwandes frisst!
Du lunzt also mitunter gemütlich auf Deiner Couch… und Deine Denkmurmel da oben zieht Dir trotzdem an die 20 Prozent Deines Energiepotentials ab!

Jetzt rechne Dir mal aus, was dann erst los ist, wenn´s da im Oberstübchen erstmal so richtig richtig zu qualmen beginnt!!!

Ich liebe also durchaus auch Witze, zum Beispiel über die sogenannte "Arbeitstätigkeit" von Beamten (war ja lange selbst einer), die ja – den Witzen zufolge – nicht allzu hoch eingeschätzt wird!

"3 in einem Büro. Einer arbeitet!
2 Beamte und … 1 Ventilator!"    laugh


Zurück zum Ernst…
Rein schon aus einem schier existenziellen Grund also ist das Gehirn bestrebt, seine Leistung so energiesparend wie möglich zu halten!
Nochmal: "Leerlauf" bei 20 Prozent, Vollgas… naja… irgendwo zwischen gut und böse.

Oder drehen wir den Spieß jetzt mal in eine ganz andere Richtung um – erneut nach dem Motto: "Was wäre wenn…?"

Vorhin  grade berichtete ich über die wissenschaftliche Feststellung, dass wir Menschen ca. 5-10 Prozent unserer Gehirnfähigkeiten nutzen.
Mehr ist nicht.

Ab und an ist Fernsehen nicht nur Verblödung, Sience Fiction.
Sondern für mich (wahrscheinlich "typisch Wassermann") auch mitunter Gedankenansatz…  wink

Seit geraumer Zeit ist das ein Film im Umlauf mit dem Namen "Lucy"

Er umschreibt die Geschichte einer jungen Frau Lucy, die über "ziemlich blöde Umstände" plötzlich die cerebralen Fähigkeiten ihres Gehirns innerhalb kürzester Zeit erweitern kann. Die Umstände und Szenerien nun mal ausgeblendet, fokussiert, reduziert auf die Kernaussage, auf die Möglichkeit der Bewusstseinserweiterung…
…letztendlich auf 100%.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtMVUNZIE9mZml6aWVsbGVyIFRyYWlsZXIgRGV1dHNjaCBHZXJtYW4gfCAyMDE0IFNjYXJsZXR0IEpvaGFuc3NvbiBbSERdJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzUyNSZxdW90OyBoZWlnaHQ9JnF1b3Q7Mjk1JnF1b3Q7IHNyYz0mcXVvdDtodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9XMUZpZ0w1SUdydz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCZxdW90OyBmcmFtZWJvcmRlcj0mcXVvdDswJnF1b3Q7IGFsbG93PSZxdW90O2FjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJmd0OyZsdDsvaWZyYW1lJmd0Ow==

Freilich… hier nur wieder Sience Fiction. Verpackt dazu in einen Actionsreißer.

Aber dennoch klar zum Ausdruck gebracht, dass alles jenseits vom bisherigen Auffassungsvermögen, alles jenseits der derzeit bekannten Wissenschaft nur mehr eine Hypothese ist.
Und dennoch…
…erlaube Dir selbst vielleicht einmal die Möglichkeit zum Nachdenken, Nachfühlen…!

In der Tat… könnten wir mit diesem Wissen, diesen Fähigkeiten weit über die Geheimnisse des bisherigen Universums hinausgehen?
Wären wir überhaupt bereit für eine solche Bewusstseinserweiterung?

Würde hier dann eine Potentialentfaltung überhaupt noch, und wenn ja, auf welcher anderen Ebene stattfinden… oder wären wir dann umfassendes Potential?
Mutmaßung. Gedankenspiel.
Aber so absolut gänzlich abwegig…?

 

Zurück aber zum Thema…

Man könnte nun also das gesamte Denken und Verhalten des Menschen auch in einem bekannten Satz unterbringen: "Der Weg des geringsten Widerstandes".

Aus welchem Grund lassen sich Menschen von einem TV – oft stundenlang – berieseln mit all dem fiktiven Müll darin? Anstatt z.B. selbst ein Buch zu lesen, gar mitzudenken? Weil es für das Gehirn einfacher ist, es den ganzen Brei schon vorgekaut und visuell aufbereitet serviert bekommt! Ein Buch zu lesen, mitzudenken, verstehen, gar visualisieren bedeutete Anstrengung, mehr Energieverbrauch!

Nur stelle ich dann die Frage in den Raum:   "Soll´s DAS dann schon gewesen sein? Reicht das als Rechtfertigung aus?"

Freilich: Zum Beispiel … aus welchem Grunde nun "schinden" sich Menschen im Extremfall auf 8000er? Eigentlich ein völliger Unsinn. Energietechnisch gesehen – wie auch von Manchen in anderen Bereichen deklariert. Es muss da also noch was Anderes dahinterstecken.
Die Liste an Beispielen ließe sich vermutlich auch ziemlich erstrecken.


Wie aber nun … oder grade aus diesem Grund heraus… kann sich eine Potentialentfaltung in Gemeinschaften entwickeln?

In dem Einzelne auf 8000er klettern?
Was aber ist mit den Anderen? In dem also alle auf 8000er klettern?

Kaum.


Und damit greife ich nun ein Wort auf vorigem Satz heraus: POTENTIAL


Jeder, der Prof. Hüther kennt, weiß, dass dieser vor allem im Hinblick auf ein Schulsystem… oder generell die Art des Lernens (oder was man zumindest als solches bezeichnet), einen sehr kritischen Blick wirft. Da dort vielfach viel geschieht, aber sicher nicht Potentialentfaltung.
Das Lernen, so wie wir es kennen, ist offenbar selbst … oder grade aus der Sicht eines renommierten Hirnforschers… höchst zweifelhaft.

Ich füge hinzu: Das Lernen in bisheriger Form dient so gesehen der Erhaltung, wenn nicht sogar Ausweitung des bestehenden Systems! Es mag noch einem vermeintlichen Wirtschaftssystem und manchen Wenigen dienen, die immer noch mehr Profit auf einer Berieselung, Kontrolle ziehen. Immer weniger Kinder können z.B. mit Schulabschluss (ertesteter Weise) sinnerfassend lesen! Wie leicht sind jene dann erst zu beinflussen, wie leicht kann man schöne Bildchen vorgaukeln? Was hilft dann selbst noch Information im Internet, wenn man´s nicht mehr erfassen kann?
Ist DAS die Art und Weise einer Potentialentfaltung jeder, die dereinst über uns bestimmen sollen?
DAS ist – grob gesagt – Verdummung, Devolution… Aber ganz sicher nicht Evolution/Entwicklung, Potentialentfaltung einer Freiheit, einer Indiviualisierung.

Jeder von uns kam auf diese Welt… und war bereis veranlagt mit seinen Potentialen. JEDER.
Allerdings sah die Anpassung (auch "Erziehung" genannt) sowie eine sich immer schneller (ungeduldiger) bewegende Strömung vor, dass diesen Potentialen nun in seltenen Fällen nachgegangen wurde. Diese gar gefördert wurden.
Nicht zuletzt war und ist es nach wie vor eine Frage des Kapitals, ob sich z.B. Eltern eine wirkliche Förderung von Potential ihres Kindes/ihrer Kinder LEISTEN können… oder nicht.
Und auch das System selbst folgt schier gnadenlos irgendwelchen Vorgaben.
Ich behaupte nicht, dass z.B. alle Eltern, alle Lehrer mit diesen Vorgaben unbedingt "zufrieden" sind und nicht lieber wirklich wichtigen Dingen den Vorrang gäben…

Eine sogenannte gesellschaftliche Entwicklung (ich sehe es vielmehr als Verwicklung) entwarf auch immer mehr Wettkampf, Konkurrenz, Neid, Missgunst und dergleichen. Ellenbogengesellschaft. Leistungsgesellschaft.
Vielfach definiert sich Erfolg nur mehr über äußerliche Dinge!

Woher kamen diese?

Schlichtweg aus Angst!

Entweder selbst sozusagen "blöd dazustehen" wenn man nichts hat (Versagensangst, mangelnder Selbstwert etc. etc.)… Oder umgekehrt, Kontrolle über jene Ängstlichen zu verlieren!
Nein?
Aus welchem Grund wird in der Wirtschaft immer noch das Motto betrieben  "größer, höher, weiter"…?

Nur mal als krasses Beispiel:
Was war da kürzlich in den News…? Man arbeitet fleißig an den ersten touristischen Weltraumflügen. Und die kosten dann einen zweistelligen Millionenbetrag. Für eine (!) Person.
Wer wird sich das wohl leisten können? Vom "wollen" spreche ich hier noch lange nicht…
Eine winzige, "elitäre" Schicht… wo das ja dazugehört.
Hauptsache jeden Tag verrecken tausende Menschen in ärmlichsten Verhältnissen auf diesen gleichen Planeten!

Oder:
Wieviele Milliarden werden von jedem einzelnen Staat – unsere ganz besonderen "Lieblinge" große Staaten vorneweg – ausgegeben? Weil wir brauchen ja um alles in der Welt Aufrüstung, weil wir sooooo friedlich sind und uns selbst im 21. Jahrhundert noch immer nicht z.B. über Grund und Boden ausreichend genug die Köpfe eingeschlagen haben…
Und erneut… wieviele Tausende verrecken?

Ist DAS die sogenannte "Potentialentfaltung in Gemeinschaften" der Zukunft…???????

 

Wie aber nun könnte Potentialentfaltung in Gemeinschaften Umsetzung finden?

Oder wie z.B. Veit Lindau ein sehr schönes Wort verwendet:  "Co-Kreation"…?


Es wird zu allererst nötig sein, dass wir aus dem bequemen Eck hervorgekrochen kommen und uns erlauben, mehr als die 10 Prozent Gehirnleistung einzusetzen.
JEDER von uns!
Angefangen bei sich selbst. Nicht zuletzt, indem mal zu allererst einmal den Arsch aus dem Komfortsessel gehoben bekommt!
Nicht maulend und jammernd vor der Glotze hocken, schön auf Politiker schimpfen… aber selbst…?
Wozu denn das bitte?
"Die" sind doch…

Ja "DIE" sind.
Die sind genau das, wozu wir alle sie gemacht haben. Wozu wir ihnen Raum gegeben haben zu sein.
Nicht heute, nicht gestern. Begonnen hat es schon vor langer Zeit… ebenfalls aus einer Bequemlichkeit heraus. Denn schon damals, vor unzähligen Generationen versprach man "dem Volke" auch das Blaue aus dem Himmel…
In Wahrheit aber nur gaben die Menschen in ihrem fehlgeleiteten Glauben ihre Macht, ihre Verantwortung ab.
Und heraus kam letztlich das, was heute ist!

Und viele lernen noch immer nicht – was immer wieder aktuelle Wahlen großteils beweisen!
Wieder verspricht man irgendwelchen Schwachsinn, den ein wacher Mensch schon von Weitem als völligen Mumpitz entlarfen könnte. Selbst wenn seine Intelligenz nicht höher wäre, als ein Meter Feldweg…
Aber das Volk glaubt. Und marschiert zur Wahlurne.
Gibt mit seiner Stimme wieder Verantwortung und Macht ab an Jene…
…und schimpft, jammert und labert erneut.


Im Sinne einer Potentialentfaltung in Gemeinschaften hielte ich es für unumgänglich, dass wir einmal innehalten.
Dass wir uns einmal auf uns selbst besinnen. Da mal zu graben beginnen in all dieser Anpassung und dorthin blicken, wo wir uns unserer Talente noch durchaus bewusst waren! Oder diese zumindest – noch unbewusst – lebten, ausdrückten!

Und dann begänne die "Brautschau"!

Denn… wass ich kann, musst Du noch lange nicht können. Und umgekehrt.
JEDER von uns hat Potential! Unterschiedliches Potential.

Wenn wir weiterhin lange herumbröteln… aus Angst vor Neid, Eifersucht… also einem Mangel- und Angstdenken heraus…
…ja dann wird es auch so weitergehen, wie es ohnehin schon ist.
Wir machen uns weiter zu Objekten, indem wir uns gegenseitig be- und verurteilen. Und das war´s.


Besitzen wir allerdings den Mut, uns nach einer Selbstfindung zu öffnen, zu zeigen…
…interesse für unsere Mitmenschen zu bekunden…
…unsere Potentiale mit anderen zu teilen bzw. zu vereinen…

Was vermag dann möglich zu werden???


Nur…
…alleine dieser Gedanke… vor dem Unbekannten, dem nicht Berechenbaren, womöglich nicht Kontrollierbaren…

Er macht vielen Menschen Angst!
Weil wir als an Regeln, Vorschriften u.v.m. angepasste Menschen kein "freies Denken" mehr kennen! Nicht mehr gewohnt sind!

Wir sind eingefahren in gedankliche und emotionelle Schienen, die einen Blick… oder gar den Schritt über den Horizont hinaus… nicht zulassen!


Was las ich erst heute für einen Spruch:  

"Normalität ist eine befestigte, ausgetretene Straße.
Sie ist angenehm zu begehen.
Doch Blumen wachsen dort nicht"


Diese sogenannte "Normalität" vermag unser heutiges, tägliches Leben zu umschreiben.
Befestigt. Angenehm zu begehen.
Doch "Blumen" einer Individualität, Schönheit, Besonderheit… die wachsen dort nicht.


Liebe Leserin, lieber Leser…
…wie steht es um Dich?

Trottest Du auch viel lieber einer Apshaltstrasse entlang. Gehts womöglich nicht einmal mehr, sondern fährst… lässt Dich fahren…
…oder schreitest Du lieber auf einem fast unscheinbaren Pfad aus, kletterst über Steine darauf, scheuerst durch Unterholz von Bäumen…?

Was wird Deinem Leben mehr Spaß, Fülle, Freiheit bringen?


An sich hätte ich den gesamten Vortrag von Prof. Hüther ob seines tiefgreifenden und umfassenden Inhaltes gerne hier geteilt. In letzter Sekunde jedoch entdeckte ich das berühmte (c)-Zeichen der aufzeichnenden Firma bzw. des Institutes, welches als Veranstalter (wohl mit kostenpflichtigem Eintritt) das Urheberecht für sich beansprucht…
Somit muss ich mich also bis auf Weiteres hüten! (Falls doch noch eine Änderung hinsichtlich Erlaubnis stattfinden sollte, hört Ihr noch von mir…)

Und schon ginge es wieder los!

Wollte man nicht über Potentialentfaltung in Gemeinschaften sprechen? Diese Anregen? Diese Idee zu verbreiten?
Und dann ist dieser Vortrag mit allerhand Anstoß doch wieder nur wenigen – zumindest Bezahlenden – vorbehalten…?
Ein Paradoxon!


Potentialentfaltung in Gemeinschaften also…

Wer sind meine Gemeinschaften?

Ihr alle!

Die, die Ihr zum Beispiel meinen Blog-Beitrag lest!

Ihr… Wir… sind in der Lage, unsere Potentiale zu verknüpfen!


Und wie bringen wir das mit den Ängsten auf die Reihe?
Dass uns dann ja doch vielleicht einer ausnützen könnte zum Beispiel…?


Genau deshalb ist es – wie schon erwähnt – unumgänglich, tief in unser Inneres zu blicken.
Denn wenn eine solche Angst vorhanden ist… nur als Beispiel… dann hat dies auch mit unserem Inneren zu tun.
Grob gesagt… eine Angst davor. Eine Angst vor der Angst.
Wir alle sind ausnahmslos zu allem fähig. Einzig unsere inneren Gedankenmuster, Glaubenssätze führen uns zu dem oder dem Verhalten, Denken.
All dies ist menschlich.

Es wird einzig davon abhängen, was wir in Hinkunft zu denken, tun und sehen beabsichtigen!
Die Chance zur Veränderung liegt im Jetzt!

Eine Potentialentfaltung in Gemeinschaften könnte zum Beispiel sein, dass wir doch z.B. alle Friede wollen. Dass keiner dem Anderen etwas antun will, keiner dem Anderen etwas neidig sein muss oder will, weil wir nicht zuletzt nicht an Äußerlichkeiten festmachen, sondern an den Menschen selbst.
Wenn wir also zu allererst einmal dafür Verantwortung übernehmen, dass in uns selbst Friede einkehrt…
…wie also könnte sich das letztlich auswirken in einer Gruppe, einer Gemeinschaft?

Ein Einwurf von Prof. Hüther noch… zum Thema "Respekt"
Er fand hier eine inhaltliche Formulierung, die auch in mir etwas wirken durfte…
"Respekt" ist in seinen Augen eine abgehalfterte Bezeichung für etwas, was dem gleichkommt: "Ja ich "respektiere" (akzeptiere) Dich…, Dein Denken und Tun. Zumindest solange, bis Du mir ans Bein pinkelst." Es ist also einzig ein Gewährenlassen auf Zeit.

Somit ließe ich also diese Bedeutung im Sinne einer Potentialentfaltung in Gemeinschaften, ja sogar mir selbst gegenüber, mal außen vor.

Mitunter könnte also vorweg eine Achtsamkeit wichtig sein. Ebenfalls wieder uns selbst gegenüber, wie auch jedem Mitmenschen gegenüber.
Eine Annahme dessen, was und wer dieser Mensch ist.
Eine Verantwortung, die in uns beginnt… und zugleich an uns endet.

Und zu guter Letzt…
… da habe ich nun noch eine knapp 5-minütige Aussage von Prof. Hüther selbst.

Eine Aussage, die meiner Meinung nach DIE Essenz der Potentialentfaltung in Gemeinschaft schlechthin ist (und ich meine hier insbesondere die erste Hälfte seiner Aussage)!

Doch höre selbst…

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtQb3RlbnRpYWxlbnRmYWx0dW5nJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzUyNSZxdW90OyBoZWlnaHQ9JnF1b3Q7Mjk1JnF1b3Q7IHNyYz0mcXVvdDtodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9MS181WW5LS3o2bz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCZxdW90OyBmcmFtZWJvcmRlcj0mcXVvdDswJnF1b3Q7IGFsbG93PSZxdW90O2FjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJmd0OyZsdDsvaWZyYW1lJmd0Ow==

 


Wo also liegt Dein Potential…?!?

Schon mal Lust gehabt, Dir zur Beantwortung dieser Frage Zeit zu nehmen?

Falls nicht…
…dann lade ich Dich hiermit gerne ein!

Und wer Lust und/oder Mut hat…
…berichte mir davon!
(Man kann auf meiner Seite hier Kommentare hinterlassen, per Mail Kontakt aufnehmen etc.)

Mich interessieren die Menschen, Du interessierst mich, der Du im Moment noch hinter dem Bildschirm "verschanzt" bist…   wink

Womöglich hast ja grade Du Lust, dass wir gemeinsam etwas erschaffen. Wer weiß!?


Habt also noch einen schönen, entspannten Sonntag voller Tiefblick, Einblick in Deine Potentiale…
…und morgen einen genialen Wochenstart!

Dein Lifecoach
Ernold Prinz


PS:  Morgen gibts auch den nächsten Beitrag aus der Achtsamkeitsreihe, welcher vielleicht auch Input zu eigenen Potentialen eröffnen kann! Die bisherigen Beiträge sind zusammengefasst zu finden unter http://www.das-neue-ich.com/projekt-achtsamkeit-im-taeglichen-umgang/

 

Bildquelle: Pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.